Das Tautröpfchen

Das Tautröpfchen
Kleines Menschenkind, vielleicht siehst du mich eines Tages. Es könnte ja sein, das du für die kurze Zeit, die ich sichtbar bin, gerade hinschaust, wo ich zu finden bin.
Es ist Sommer und früh am Morgen. Du gehst am schmalen Bach entlang. Vielleicht führst du deinen Hund aus. Der Pfad führt dich am Schilf entlang, das am Ufer wächst. Es ist so hoch, dass du das Wasser nicht sehen kannst. Seine Halme haben lange und zugespitzte Blätter. Die Sonne kommt gerade hinter ihnen hoch, sie sieht milchig aus, da die Luft dunstig ist.
Nun schau auf die schmalen Blätter vom Schilf. Da siehst du viele Tautropfen. Ich bin einer von ihnen. Ich bin wie eine runde Glass Kuppel in winziger Ausgabe. Schaust du von so nahe, das deine Nase mich fast berührt, kannst du durch mich hindurch das Grün des Blattes sehen.
Nun trete mal einen Schritt zurück, schließe deine Augen, dass sie nur noch ein schmaler Schlitz sind und schaue noch mal auf mich, den kleinen Tautropfen.
Wirst du in die Welt der Farben gezogen? Siehst du das Strahlen der Sonne auf meiner feuchten Oberfläche? Sie ist nur Flüssigkeit, aber sie fließt nicht weg. Etwas hält sie in runder Form auf dem Blatt.
In diesem kleinen Wunder von mir, dem Tautröpfchen, kannst du das Mysterium des Universums erkennen. Du kannst dich fragen, was es ist, das diesen Tau auf ein Blatt legt und Himmel und Sonne darin spiegelt.
Die Forscher können dir natürlich eine sehr plausible Erklärung geben, warum Tau auf einem Blatt rund ist und nicht zerfließt. Willst du aber wissen, wer oder was es ist, dass diese chemischen und physikalischen Vorgänge ermöglicht, so brauchst du nur ganz aufmerksam jedes Detail bemerken. Beobachte alles um dich herum mit größter Aufmerksamkeit. Folge mit deinen Augen den Spiegelungen auf mir, dem kleinen Tropfen. Mache dir keine Gedanken warum Dinge sind wie sie sind und suche keine logische Erklärung.
Lebst du jeden Tag und jede Stunde mit einer solchen Aufmerksamkeit und ohne Vorurteile, so wirst du Augenblicke haben, in denen dich eine wohlige Wärme durchströmt. Farben um dich herum erscheinen bunter, das Grass auf der Wiese wogt in Wellen, die Blätter an den Bäumen tanzen zu einer Musik die nur sie und du hören können.
Dies ist der Anfang für dich, einer Art Forschungsreise, aber nicht eine Reise in andere Länder. Diese führt dich zu deinem Herzen.
Du wirst bemerken wie viel Freude du am Leben hast, wenn du dein Herz oder deine Seele gefunden hast.
Nun werde ich kleiner und kleiner. Die Sonne die so angenehm für dich ist, nimmt mir meine Feuchtigkeit. Sieh, es ist so, dass ich nur eine kleine Weile, d.h. bis ich verdunstet bin, in dieser Form als Tautropfen sichtbar bin. Vielleicht siehst du mich morgen wieder. Das Tautröpfchen das du morgen siehst und das genau so aussieht wie ich, ist jedoch ein anderes. Alle Dinge, Tiere und Menschen sind nur für eine Weile auf der Erde. Alles und jeder wird nach seinem Erdendasein wieder in seine unsichtbare Form des großen Ganzen zurückkehren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ehrengard Von Oettingen